Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Depot ist frei.

Livestreams der Veranstaltungen finden Sie im Programm.
Zahlreiche Diskussionen und Vorträge gibt es auf unserem YouTube-Channel zum Nachhören!

Im Juli und August finden im Depot keine Veranstaltungen statt. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst.


Jetzt für den Depot-Newsletter anmelden!

 

 

 

 

19.–25. September
WIENWOCHE / IN ENGLISH
Working Class Ecologies

Under the motto Working Class Ecologies, the curators of WIENWOCHE 2022 invite you to engage with the topos of alienation as well as with the environmental and economic crisis we are confronted with in the (post-)pandemic world. September 16–25 WIENWOCHE will address issues of social injustice and inequality against the backdrop of climate crisis, pandemic and eroding solidarity. Topics such as reproductive labour, the relationship between nature and society, as well as a sensitive awareness in ecological strategies are to become visible.
WIENWOCHE will again take place at a wide variety of locations in the city. The festival offers a discursive program in collaboration with Depot, intending to bring in a variety of subtopics, connected to the general theme of Working Class Ecologies.

 

https://wienwoche.org/de/1155/depot_-_kunst_und_diskussion




Coming soon:
KUNST UND KLASSE


Klassenverhältnisse existieren, werden politisch verfestigt und verschärfen sich zunehmend. Dennoch hält sich die ungebrochene Illusion einer klassenlosen Gesellschaft und ihrer zentralen Erzählung, der soziale Aufstieg sei eine Frage der persönlichen Anstrengung. Der Kunst- und Kulturbetrieb ist davon nicht ausgenommen. In der Veranstaltungsreihe diskutieren wir im Rahmen des Jahresschwerpunkts „Einschlüsse – Ausschlüsse“ über Klassenverhältnisse in der Kunst.



EINSCHLÜSSE – AUSSCHLÜSSE
Jahresschwerpunkt 2022

 

Wer erhält Zugang zu Akademien, Stipendien und Sammlungen? Welche Ungleichheiten gibt es in der Kunstproduktion und innerhalb von Institutionen? Wie verhalten sich Kunst und ihre Akteur*innen zu Fragen der Teilhabe und Gerechtigkeit?

In eigenen Veranstaltungen fragt das Depot nach Klasse, Repräsentation und Definitionsmacht in Gesellschaft und Kultur.

Neben Buchpräsentationen und Podiumsdiskussionen hostet das Depot regelmäßig Veranstaltungsreihen, darunter feminismen diskutieren, Geh Denken!, Crit Cross und das Künstler*innengespräch Bewährungsprobe.

Das Depot kooperiert 2022 mit Wienwoche, PhD in PracticeD/Arts und vielen weiteren Vereinen und Initiativen.